Sorry Actions

Sorry Actions beschreibt eine Sammlung von drei Arbeiten, welche sich mit unterschiedlichen Ansätzen des heutzutage salopp gesagtem "Sorry" befassen – und versuchen, der Entschuldigung wieder mehr Wert zu verleihen. Invasion Im Format einer Tageszeitung geht es auf die Suche nach dem Übernatürlichen. Mit der (durch das Medium Tageszeitung) scheinbar glaubhaften Darstellung von Bildfehlern wird der Betrachter auf eine Reise durch seine Imagination geschickt und soll selbst beurteilen, was er für Möglich hält, was wirkt absurd, was sehe ich überhaupt? The Font Is Missing Eine unter Gestaltern bekannte Fehlermeldung, die beispielsweise von InDesign angezeigt wird – diese digitale Entschuldigung wurde aus ihrem Kontext genommen. Durch die analogen Reproduktion dieses Satzes (Linoldruck, vergrößernt kopiert, großformatig gedruckt) wird ihm eine bis hierhin nicht vorhandene Wertigkeit gegeben. Sorry – Gedichte Auf sozialen Kanälen wie YouTube oder etwaigen Blogs bitten Menschen um Verzeihung, oftmals nach Streit oder Trennung in der Liebe. Diese oftmals sehr überspitzten und auch sprachlich nicht immer korrekten Ergüsse wurden in ein kleines Gedichtsbuch gefasst, den Kitsch durch alte Blumenzeichnungen aufgefangen. Auch hier soll durch die Verwendung des analogen Mediums dieser ursprünglich digitalen Form einer Entschuldigungsbitte eine neue Wertigkeit verliehen werden.

weitere arbeiten

Logos
Branding | Logo
On The Road | Leseprobe
Editorial
mjølk | Milchkartons
Branding | Verpackung
Leibgeschneidert
Dokumentation | Journalismus
Spacereader 41
Webdesign | Interface | Editorial
Ingenieurbüro Dhar
Branding | Webdesign | Logo
Konzertplakate
Analog | Digital | Poster
Between Swan And Arrow
Digital | Artwork | Verpackung
Massschreiberei
Branding | Logo
tat'n'drang – Herzblut und Vision | Magazin (B.A.)
Editorial | Branding | Print | Webdesign
Back to Top